1 Comment

Opel wird so oder so verschwinden

Das Theater um Opel ist völlig absurd, wenn man bedenkt, dass die Autoindustrie  sowieso vor einer Merger-/Pleitewelle in den kommenden Jahren steht. Die klassischen Absatzmärkte in Westeuropa, Nordamerika und Japan machen immernoch ca. 70% des gesamten Weltabsatzes aus. Diese Märkte aber sind schon vor 20 Jahren in die Stagnation übergegangen und fangen nun sogar in Westeuropa und Japan an zu schrumpfen wegen der ebenfalls schrumpfenden Bevölkerungszahlen.

Hier zu sehen am Beispiel Deutschland (man bedenke die Vergrößerung des Marktes seit 1990 um ca. 20% wegen der Wiedervereinigung):

brd_autoabsatz

Außerdem werden Autokäufe vom Staat schon seit Jahrzehnten subventioniert. Wie? Man kauft sich einfach den Wagen auf die Firma, dann ist er steuerlich absetzbar und kostet somit nur noch DIE HÄLFTE!

brd_autoabsatz_kunden

Schließlich haben die Autokonzerne auch noch mit schwachen Umsatzrenditen (meistens weniger als 3%) und hohen Überkapazitäten zu kämpfen. Ist ja auch kein Wunder, wenn man sich anschaut, welche Verrenkungen die Politiker und Gewerkschaften in Deutschland, Frankreich, Italien, Japan und USA machen, damit bloß kein einziges Werk geschlossen wird oder in ein günstigeres Land verlegt wird…

GM, Ford und Chrysler machen schon seit Jahren Milliarden-Verluste jedes Jahr. Und dennoch rettet man jeden, der Pleite geht. Das bedeutet dann weiterhin Überkapazitäten und schwache Renditen, und somit in ein paar Jahren noch mehr insolvente Hersteller und noch mehr Staatshilfen, die dann gezahlt werden. Das ist ein Fass ohne Boden.

Von den derzeit ca. 14 größeren unabhängigen Autokonzernen weltweit müssten wahrscheinlich die Hälfte vom Markt verschwinden, damit die übrigbleibenden gesund wirtschaften können. Einige Automarken würde ich nicht vermissen, wenn man sieht, was für ein Einheitsbrei von vielen hergestellt wird.

Und wenn die Öffentlichkeit um die verlorenen Arbeitsplätze trauert, kann man als Ökonom wiedereinmal sagen: Hätt’s Ihr mal den Wandel schon früher zug`lassen und die Leute nicht im Glauben gelassen, ihre Plätze wären für immer sicher. Würde es GM und Ford heute nicht besser gehen, wenn man Chrysler vor 30 Jahren schon Pleite hätte gehen lassen? Würde es VW, Peugeot und FIAT in den nächsten Jahren nicht besser gehen, wenn Opel vom Markt verschwände?

Advertisements

One comment on “Opel wird so oder so verschwinden

  1. Sehr guter Text. Ich stimme dir natürlich zu 100% zu!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: