Leave a comment

Update aus Japan (日本から更新)

Mittlerweile habe ich mich ganz gut hier eingelebt. Ich fange an, die Leute hier besser zu verstehen und mache große Fortschritte beim Schreiben der Kanjis (漢字), dank dem Sprachunterricht an der Uni. Die Uni verlangte von Anfang an, schon beim Einstufungstest, dass wir alle Antworten in japanischer Schrift geben sollten. Mittlerweile beherrsche ich die zwei Silbenschriften Hiragana und Katakana (ひらがな und カタカナ) so gut, dass ich mir im Sprachkurs Notizen nur noch in diesen Schriften mache. Ein kleiner Schock war allerdings, dass die Uni entgegen meinen Erwartungen ihr Online-Service-Angebot (Kurseinschreibungen, Benachrichtigungen, E-Mail-Server, etc.) fast komplett auf Japanisch hat, was dann so aussieht:

Sophia Online

Es hat verdammt viele Deutsche hier an der Uni. Die sind wahrscheinlich nach den Amerikanern die zweitgrößte Ausländergruppe. Die Japaner können manchmal ganz gut Englisch, manchmal auch eher garnicht. Es gibt auch Japaner an der Uni, die Deutsch lernen. Aber das sollte einen wohl nicht wundern bei einer Uni, deren erster Präsident vor circa 100 Jahren ein deutscher Botaniker war, nachdem das Gebäude “Hoffmann Hall” benannt ist.

Mein Internet-Anschluss im Zimmer ist mit 100 Mbit/s sauschnell (20-50 mal schneller als in Deutschland), was ich aber leider aufgrund der lahmen Verbindungen in USA und Europa kaum ausnutzen kann. Um 寿司 (Sushi) oder 刺身 (Sashimi) habe ich bis jetzt einen recht großen Bogen gemacht, da es genug andere leckere Sachen hier gibt. Besonders die frittierten/panierten Gerichte sind lecker, zum Beispiel とんかつ (Tonkatsu, japanische Schnitzel mit Reis und Soja-Sauce). Nebenbei gibt es noch allerhand merkwürdigen Kram zum Essen, wie z.B. diesen Hot Dog:

Foto380

Leider muss man hier auf dunkles Brot verzichten, denn das scheint es überhaupt nicht zu geben. Ist wahrscheinlich so selten wie gegrillte Ameisen in Deutschland. Auch in Sachen Käse ist nicht viel zu haben.

Am kommenden Sonntag mache ich einen Ausflug mit einer gemischt japanisch-internationalen Studentengruppe nach 横浜 (Yokohama) und 鎌倉 (Kamakura), zwei Städte in der Nähe von Tokyo (ca. 50 km). Dann werde ich garantiert viele neue interessante Bilder und Kommentare liefern können.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: